Download PDF by Professor Dr. Niels Birbaumer, Professor Dr. D.Sc.h.c.: Biologische Psychologie

By Professor Dr. Niels Birbaumer, Professor Dr. D.Sc.h.c. Robert F. Schmidt (auth.)

ISBN-10: 3662060973

ISBN-13: 9783662060971

ISBN-10: 3662060981

ISBN-13: 9783662060988

Show description

Read Online or Download Biologische Psychologie PDF

Similar german_6 books

Download e-book for iPad: Corporate Social Responsibility und Konsumentenverhalten: by Jan Waßmann

​Unternehmen erhoffen sich von der Kommunikation ihrer gesellschaftlichen Verantwortung Imagegewinne und eine höhere Kundenloyalität. Tatsächlich bleiben viele CSR-Aktivitäten im Marketingkontext in der Praxis wirkungslos. Die Monographie untersucht daher sowohl theoretisch als auch anhand eines empirischen Experiments, inwiefern die unterschiedliche Ausgestaltung und Kommunikation von CSR-Aktivitäten einen Einfluss auf die Markenwahrnehmung des Konsumenten ausübt.

Get Meereskunde der Ostsee PDF

Die Ostsee als größtes Brackwassermeer der Welt ist zunehmend gefährdet; die Verschmutzung durch Abwasser und Abfälle nimmt ständig zu, ein Durchmischen und Abfließen aber findet kaum statt. Um dieses noch junge Meer als Lebensraum zu erhalten, ist eine umfassende examine und ein ständiges Überwachen der ökologischen Parameter dringend nötig.

Download e-book for iPad: Kraft-Warme-Kopplung by Dipl.-Ing. K. W. Schmitz, Prof. Dr. Gunter Schaumann (auth.)

Dieses Buch richtet sich an die Verantwortlichen fur kommunale und industrielle Energieversorgung. Es enthalt die erforderlichen Angaben, um ohne umfangreiches Fachliteraturstudium die in der Praxis in Industriebetrieben, Gebaudekomplexen und Energieversorgungsunternehmen eingesetzten KWK-Anlagen entsprechend dem aktuellsten Stand der Technik in technischer, wirtschaftlicher und okologischer Hinsicht bewerten und beurteilen zu konnen.

Download e-book for iPad: Offentliches Wirtschaftsrecht: Allgemeiner Teil by Professor Dr. Reiner Schmidt (auth.), Hartmut Bauer, Rudolf

Das vorliegende Buch behandelt das grundsätzliche Verhältnis des Staates zur Wirtschaft in der Bundesrepublik. Der moderne Staat reguliert die gesamte Volkswirtschaft; seine ständig wachsende Aufgabenfülle hat zu einer kaum mehr übersehbaren Vermehrung des Rechtsstoffes geführt. Die Rechtsproduktion der nationalen, supranationalen (Europäische Gemeinschaft) und internationalen (Vereinte Nationen) Normschöpfer kann nur durch eine systematische und dogmatische Durchdringung des öffentlichen Wirtschaftsrechts bewältigt werden.

Additional resources for Biologische Psychologie

Example text

B DNA-Kette A Nukleinsäuren. Die Nukleinsäuren sind Biopolymere, die aus Ketten von Nukleotiden bestehen. Ähnlich wie bei den Eiweißen handelt es sich dabei um außerordentlich lange, immer unverzweigte Ketten. Tabelle 2-1 zeigt, daß in der Zelle nur zwei Grundformen von Nukleinsäuren gebildet werden, nämlich einmal die Desoxyribonukleinsäuren, abgekürzt DNA (nach der englischen Schreibweise DesoxyriboNucleinAcid) und zum anderen die Ribonukleinsäuren, abgekürzt RNA. Eine Nukleinsäure enthält also immer nur die eine oder die andere Pentoseform, gleichgültig aus wievielen Tausenden von Nukleotiden (vgl.

Die meisten Chromosomenabweichungen führen zu schweren geistigen Störungen, da viele Gene kognitive Leistungen über Veränderungen der Entwicklungs- und Differenzierungsprozesse indirekt beeinflußen. Mit zunehmendem Alter "lockern" sich die homologen, einander gegenüber liegenden Chromosomenpaare und auch die Basenpaare der DNA, daher steigt das Risiko für viele Störungen mit dem Alter der Eltern. Tabelle 2-3 gibt eine übersicht über die häufigsten Chromosomenstörungen an Autosomen (alle 44 Chromosomen mit Ausnahme der Geschlechtschromosomen) und der häufigsten Störungen der Geschlechtschromosomen.

Im "Human Genome Project", das ursprünglich von D. Watson, dem Entdecker der DNA, koordiniert wurde, wird bis zum Jahr 2005 die gesamte menschliche Gensequenz kartiert sein. Dies schafft die Voraussetzung für ihre selektive Beeinflussung, wenngleich die Kartierung vorerst nichts über die Funktion der Gene aussagt. Gegenwärtig können wir beim Menschen und bei höheren Säugetieren das Ausmaß der Erblichkeit ("Heritabilität") von Verhalten nur über Populationsstatistiken quantitativ abschätzen. Dies bedeutet, daß wir zur Zeit nur Aussagen über die genetische Variabilität eines Merkmals in einer Population treffen können.

Download PDF sample

Biologische Psychologie by Professor Dr. Niels Birbaumer, Professor Dr. D.Sc.h.c. Robert F. Schmidt (auth.)


by Kevin
4.3

Rated 4.35 of 5 – based on 48 votes