Download e-book for kindle: Heilen und Bilden: Grundlagen der Erziehungskunst für Ärzte by Dr. Alfred Adler (auth.), Dr. Alfred Adler, Dr. Carl

By Dr. Alfred Adler (auth.), Dr. Alfred Adler, Dr. Carl Furtmüller, Dr. Erwin Wexberg (eds.)

ISBN-10: 3662341557

ISBN-13: 9783662341551

ISBN-10: 3662344254

ISBN-13: 9783662344255

Show description

Read or Download Heilen und Bilden: Grundlagen der Erziehungskunst für Ärzte und Pädagogen PDF

Best german_13 books

Get Billig Verladen und Fördern PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Heilen und Bilden: Grundlagen der Erziehungskunst für Ärzte und Pädagogen

Sample text

Der Eintritt der geschlechtlichen, insbesondere der zweigeschlechtliehen Fortpflanzung bedeutet eine Sicherung der auf das verschieden~rtigste gediehenen Zellgruppen, der Organe. Was die differenzierte Einzelzelle nicht mehr vermag, aus sich die anderen Ausgestaltungen hervorgehen zu lassen, das leisten nun die Geschlechtszellen, welche die Entwicklungsfähigkeit der Urzelle samt den Entwicklungsbestrebungen der Organe und Gewebe in sich vereinen. Der Zwang schuf die Ausgestaltung der Organe, der äußere Zwang und die Reizquellen des Lebens rufen in den Organen eine Spannung hervor, deren befriedigender Lösung der Organismus zeitlebens zustrebt.

Spuren einer früheren embryonalen Zeit tragen als etwa dem Neugeborenen entsprechen. Die Reihe dieser Keimstörungen, die in ihren harmlosen Ausprägungen als "Variationen" bekannt sind, ist so mannigfaltig, daß die ihnen entstammenden Organe keineswegs durchaus mangelhaft oder untauglich, in vielen Fällen vielmehr wegen ihrer größeren, - weil dem Embryonalen näheren - Wachstumsenergie geeigneter sind, die Widerstände sozialer Natur zu überwinden als die elterlichen Organe, die im Daseinskampfe dem Scheitern nahegebracht wurden.

Angeborener Mangel von Knochen kann zu Klumpfuß führen. Besonders bedeutsam sind rachitische Veränderungen am weiblichen Becken, die später zu Geburtshindernissen Veranlassung geben können, und an den Beinen und Füßen, die vielfach den Gebrauch dieser Gliedmaßen stören. Sogenannte X- und 0-Füße entwickeln sich auf dem Boden der englischen Krankheit zwischen dem 2. bis 4. Jahre. X-Füße können sich auch um das 14. Lebensjahr bei Personen zeigen, die berufsmäßig viel stehen müssen: bei Kellnerjungen und Bäckern.

Download PDF sample

Heilen und Bilden: Grundlagen der Erziehungskunst für Ärzte und Pädagogen by Dr. Alfred Adler (auth.), Dr. Alfred Adler, Dr. Carl Furtmüller, Dr. Erwin Wexberg (eds.)


by Christopher
4.2

Rated 4.59 of 5 – based on 28 votes